• Mimosen-Blog

    Traumreisen

    Ich bin ziemlich viel unterwegs in diesen Zeiten. Wahrhaftige Traumreisen sind das.Kürzlich flog ich nach Argentinien mit gemischten Gefühlen im Bauch. Die Palette reichte von abenteuerlustig bis zitterängstlich. Offenbar wollte ich ein Sabbatical einlegen – in Buenos Aires. Was genau meine Pläne waren, fand ich allerdings nicht mehr heraus, denn als der Flieger zur Landung ansetzte und ich unter mir viele grüne Berge entdeckte, klingelte mein Wecker. (Das heißt, er musizierte, da ich mich, wie schon einmal erwähnt von Go Outside von den Cults wecken lasse.) Erklären kann ich mir diesen nächtlichen Ausflug allein mit der unterhaltsamen Lektüre eines Artikels von Christoph Gurk in der Süddeutschen Zeitung über die Schwäche…

  • Föhr mit Blick auf Amrum
    Mimosen-Blog

    Endlich wieder auf Reisen

    Eine Seefahrt, die ist lustig, aber auch eine Bahnfahrt ist nicht ohne. Egal – endlich wieder unterwegs sein!In Zeiten wie diesen allerdings überlegt sich der Mensch genau, welche Reisen wirklich nötig sind. Als Mimose überlege ich mir das ohnehin ständig. Noch dazu Reisen mit der Deutschen Bahn, die einen ja auch schon zu normalen Zeiten allen möglichen und unmöglichen Eventualitäten ausliefern. Bereits ein verspäteter Zug oder stürmisches Wetter können erfahrungsgemäß eine ganze Kette von Unannehmlichkeiten nach sich ziehen. Noch dazu kommt jetzt: einen geschlossenen Raum für acht Stunden mit vielen Unbekannten teilen, gewappnet mit einem Mund-Nasenschutz. Auch das nicht gerade Zen für eine Mimose. Erst wollte ich daher zu Hause…

  • Literarischer Blog

    Kopfreise nach Italien

    Was ich besonders großartig finde am Lesen und am Schreiben, ist, dass ich hingehen kann, wohin ich will. Ich muss meine Wohnung nicht verlassen. Ich kann Gäste empfangen, ohne aufzuräumen und zu putzen. Ich brauche nur das Buch oder Manuskript, eine bequeme Sitzgelegenheit und schon geht die Reise los. Gerade bin ich viel in Italien unterwegs. Daran sind zwei Frauen schuld. Sofia und Anna. Die beiden sind die Protagonistinnen meines neusten Roman-Projekts „Die Sfogliatelle von Sofia“. Die Titelheldin ist eine junge Italienerin, die mir die Amalfiküste des 20. Jahrhunderts zeigt. Anna wiederum begleite ich im Jahr 2014 dorthin. Sofia ist eine junge Gräfin, die in ein wohlhabendes, ziemlich standesbewusstes und…

Follow by Email