• Foto by theotherkev
    Literarischer Blog

    Delfine der Lüfte

    Die Delfine der Lüfte flogen gemeinsam mit mir durch ihr Himmelsmeer. Zumindest fühlte es sich so an. Der Mai war gekommen, eben erst und mit dem Mai – als würden sie innerlich Kalenderblätter abreißen – waren auch die Mauersegler zurück. Apus apus, nennt man sie im Wissenschaftler-Latein. Es war einer dieser Frühlingsabende, an denen der Rhein im Licht liegt, als sei er das Meer, seine Oberfläche unruhig, schuppig, hornig, wie die Haut einer dunkelblauen Riesenechse. In Afrika verbringen die Mauersegler den Winter und wenn es Mai wird, sind sie wieder bei uns, unangekündigt, aber verlässlich, absolut verlässlich. Ihre Schreie sind ein Synonym für Sommer. Am 1. August verschwinden sie aus…

  • Lachmöwe am Strand
    Mimosen-Blog

    (Keine) Begegnungen im Homeoffice

    Still ist es geworden vor meinem Fenster. Der Zilpzalp war schon länger nicht mehr zu hören. Während ich an der Nordsee weilte, hat sich offensichtlich auch meine kleine Mönchsgrasmücke aus dem Staub gemacht. Heimlich, still und leise. Wahrscheinlich sind die Kinder aus dem Haus und er und seine Gemahlin sind umgezogen, haben sich etwas Kleineres gesucht. Reicht ja dann auch. Sie alle haben mir keinen Abschiedsbrief hinterlassen. Ich kenne ihren neuen Aufenthaltsort nicht und sie haben auch keinen Nachsendeauftrag erteilt. Das einzige, was ich jetzt noch vernehme sind die Schreie der Mauersegler, dieser Delfine der Lüfte, in ihrem hohen Himmelsmeer. Auch das Doppeldecker Mauersegler-Paar ist wieder dabei. Es übt sich…

  • Literarischer Blog

    Kopfreise nach Italien

    Was ich besonders großartig finde am Lesen und am Schreiben, ist, dass ich hingehen kann, wohin ich will. Ich muss meine Wohnung nicht verlassen. Ich kann Gäste empfangen, ohne aufzuräumen und zu putzen. Ich brauche nur das Buch oder Manuskript, eine bequeme Sitzgelegenheit und schon geht die Reise los. Gerade bin ich viel in Italien unterwegs. Daran sind zwei Frauen schuld. Sofia und Anna. Die beiden sind die Protagonistinnen meines neusten Roman-Projekts „Die Sfogliatelle von Sofia“. Die Titelheldin ist eine junge Italienerin, die mir die Amalfiküste des 20. Jahrhunderts zeigt. Anna wiederum begleite ich im Jahr 2014 dorthin. Sofia ist eine junge Gräfin, die in ein wohlhabendes, ziemlich standesbewusstes und…

Follow by Email